Der Fizzz Award 2016

Die Fizzz Awards 2016 wurden verliehen.

Am 12. September trafen sich rund 600 Gastronomen im Kultclub P1 in München um dabei zu sein, wenn die besten Gastronomie-Konzepte Deutschlands gekürt werden.

Der Fizzz Award wird gleich in mehreren Kategorien verliehen. Das Trendkonzept des Jahres, die innovativste Bar, das Beste Team, das kreativste Café Konzept, das beste Bier-Konzept und zuletzt der Erfolgsgastronom des Jahres. Dabei werden durch die Gewinner neue Trends in der Gastronomiebranche aufgezeigt und die besten Betriebe des Landes erwählt.
Die Teilnehmer mussten sich nicht nur einer ausgewählten Jury von Experten stellen, sondern mussten auch beim Online-Voting bei Fans und anderen Gastronomen punkten.

Das Trendkonzept des Jahres: „Laden Ein“ aus Köln

fizzz_award_2016_trendkonzept_des_jahres

Das Trendkonzept des Jahres: „Laden Ein“ aus Köln
Von Pop-Up Restaurants hat wohl schon jeder gehört. Von einem stationären Pop-Up-Restaurant wohl eher nicht. Hier wird das Restaurant alle zwei Wochen neu erfunden. Neue Menüs, neue Köche, neue Kellner und ein neues Konzept. So bietet es Interessierten die Möglichkeit, für 14 Tage Ihren Traum von der Selbstständigkeit zu verwirklichen. Egal ob gelernter Gastronom, Hobby-Koch, Food-Blogger oder Street-Food-Händler. So entstehen immer wieder neue, aufregenden kulinarische Erfahrungen. Der Laden Ein ist ein Begegnungsort: immer anders, immer lecker.

Die Innovativste Bar: „Circle by Cihan Anadologlu“ aus München

fizzz_award_2016_innovativste_bar

Die Innovativste Bar: „Circle by Cihan Anadologlu“ aus München
Cihan Anadologlu wollte eine völlig neue Art der Barkultur erschaffen, und hat das auch erfolgreich geschafft – mit einer Auszeichnung beim Fizzz Award wurde es gewürdigt. „Wir arbeiten mit Techniken, die eigentlich nur in der Sterneküche verwendet werden und haben internationale Bartender, die sich täglich auf die Suche nach neuen Produkten machen“, beschreibt Cihan sein Konzept. Ähnlich wie bei japanischen Sushi-Restaurants, steht das Produkt im Mittelpunkt. So sitzen die Gäste an geschmackvollen Theken, um so bestmöglich dem Barkeeper bei der Zubereitung der Drinks beobachten zu können. Es entsteht eine direkte Beziehung zwischen Gast und Bartender.

Das Team des Jahres: „Der Plattenladen“ und „Ostbar“ aus Bamberg

fizzz_award_2016_team_des_jahres

Das Team des Jahres: „Der Plattenladen“ und „Ostbar“ aus Bamberg
Mit dem richtigen Team schafft man alles. Das haben auch Moritz Niederstrasser und Roland Krefft zusammen mit ihrem Team erkannt und prompt den begehrten Team-Preis abgesahnt. Hier sind es nicht einfach nur Mitarbeiter. Es sind Gastgeber und Freunde. Ein Team wie es unterschiedlicher nicht sein könnte: Studenten, Rentner, Rapper und Familie. Ungewöhnlich aber effektiv. Immer wieder zeigt das Team ihre hohe Verbundenheit zueinander und performt mir einem einmaligen Zusammenhalt.

Das Kreativste Café-Konzept: „Strandl 20“ aus München

fizzz_award_2016_kreativstes_cafe_konzept

Das Kreativste Café-Konzept: „Strandl 20“ aus München
Dieses Jahr räumt München beim Fizzz Award gleich zweimal ab. Doch bei diesem begeisternden Konzept ist das auch nicht verwunderlich. Große Ideen brauchen nicht viel Platz. Das beste Beispiel ist das „Strandl 20“ Am Elisabethmarkt in München. Im gerade mal 20 Quadratmeter großen Markthäuschen rocken Johannes Bayer (Kaffeeröster) und (Toni Lohde (Werbefachmann) ihren Laden, und hohlen aus dem begrenzten Platz einfach alles heraus. Neben einem großen Röstkaffee-Sortiment bieten Sie immer wieder neue Snacks, Zubereitungsideen und Kaffee-Drinks und begeistern so immer wieder aufs Neue ihre Kundschaft.

Das beste Bier-Konzept: „Liebesbier“ aus Bayreuth

fizzz_award_2016_bestes_bier_konzept

Das beste Bier-Konzept: „Liebesbier“ aus Bayreuth
Wenn sich die Bierkarte liest, wie eine Weinkarte in einem noblen Restaurant, dann ist man wohl im neuen Bierliebhaber-Mekka angekommen. Jeff Maisel und Thomas Wenk haben diese Pilgerstätte der Bierfans erschaffen und damit großes geleistet. 21 Biere vom Fass, mehr als 80 Flaschenbiere, eine eigene Brauwerkstatt. Dazu kommt eine trendbewusste Einrichtung mit hochwertigen Ledersesseln, verschiedenen Tischgrößen und zwischendrin immer mal wieder ein Trödler-Fundstuck. So entstehen Trendsetter.

Der Erfolgsgastronom 2016: Klaus P. Wünsch aus Schwabach

fizzz_award_2016_erfolgsgastronom

Der Erfolgsgastronom 2016: Klaus P. Wünsch aus Schwabach
Um eine Erfolgsstory und ein Engagement, dass die Branche in Bewegung bringt kann Herr Wünsch garantiert aufwarten. Als Gründervater der deutsche Foodtruck-Szene hat Herr Wünsch die mobile Genusskultur in Deutschland revolutioniert. 2010 machte er mit dem ersten, richtigen Foodtruck Deutschlands von sich reden. Doch damit war es noch lange nicht getan. Mit der Gründung der Website „Foodtrucks Deutschland“ erschuf er eine Plattform, welche die Aktivitäten einer ganzen Branche bündelte und mit geplanten Veranstaltung wie „Foodtruck RoundUps“ eine Rekordzahl an Gästen anlockte. Eine Erfolgsgeschichte, die den Preis mehr als Verdient hat.

Quelle: Pressemeldung fizzz.de
Bildmaterial credits: Daniel Schäfer

Kommentar

Kommentar