Internorga 2017 in Hamburg

In diesem Jahr findet in Hamburg vom 17.-21. März die renommierte jährliche Fachmesse für Außer-Haus Gastronomie „Internorga“ statt. Der Ausstellungsort sind die Hamburger Messehallen. Die Internorga 2017 hat eine besonders große Vielfalt an Themenbereichen zu bieten, angefangen bei Küchentechnik und -ausstattung über Nahrungsmittel bis hin zu EDV-Systemen. Auf dieser Messe wird alles abgedeckt, was für die Branche von Wichtigkeit ist. Auch auf dieser Foodmesse finden sich natürlich spannende Kongresse. Zum Einen bietet das Internationale Foodservice Forum interessante Vorträge über Marktpotenziale und aktuelle Geschäftsmodelle der Gastronomie, unter Anderem spricht hier Foodora Gründer Emanuel Pallua. Außerdem vertreten ist Vegan-Koch Björn Moschinski für den deutschen Kongress für Gemeinschaftsgastronomie und das Forum Schulcatering. Die Frage, wie gesunde und vegetarische Ernährung als neuer Trend mit in die verschiedenen Bereiche der Branche mit einbezogen werden kann, wird in diesem Jahr erstmals auf der Internorga 2017 in einem breiten Ausstellerangebot zu dem Thema einbezogen. Unter Anderem sind auf der „Newcomers’ Area“ der erste vegane Großhandel AVE sowie das Jungunternehmen „Lizza“ zu entdecken. Ebenfalls sehenswert ist das neue „Grill- und BBQ Court“, wo in einem hochkarätigen Rahmenprogramm die neuesten Grill-Trends dem Fachpublikum präsentiert werden. Alles in Allem bietet die Internorga 2017 für das Fachpublikum neue Impulse und ein vielfältiges Ausstellerangebot, das einen Besuch lohnt.

Gastro Vision 2017 in Hamburg

Im Hamburger Empire Riverside Hotel findet in diesem Jahr vom 17.-21. März die Gastro Vision Messe statt, dieses Mal unter dem Motto „Die Trends im Blick“. 150 Aussteller präsentieren die zukunftsweisenden Trends und Innovationen aus Gastronomie, Hotellerie und Catering. Die neuesten Themenbereiche in diesem Jahr sind der Kitchen Club, das Digital Corner, das Creative Lab und Out of the Box. Vor Allem bietet sich die Gastro Vision 2017 als Business Forum für alle für Top-Entscheider der Branche an. In einem exklusiven Ambiente werden auf der Messe unter Anderem die Trends hin zu mehr Digitalisierung in der Gastronomie, Street Food, hochwertigem Fleisch und vegetarischer Ernährung thematisiert. In den vier neuen Themenbereichen soll es vor Allem auch um die Gestaltung der Zukunft für die Branche gehen. Das Optimieren von Potenzialen und Digitalisierung werden im „Digital Corner“ und in „Out of the Box“ angesprochen. Aber auch die Kommunikation und Interaktion zwischen Gastronomen wird im „Kitchen Club“ angeboten. Im Creative Lab präsentieren GrafikdesignStudenten ihre Ideen für die Hotellerie. Als namhafte Aussteller auf der Gastro Vision ist in diesem Jahr neben „Kold Brew“ und „Gerolsteiner“ auch „eetmee“ vertreten, ein Unternehmen, welches seinen Kunden Gutscheine oder Waren von Partner-Restaurants anbietet. Diese besondere Auswahl der Aussteller in einer angenehmen Atmosphäre machen diese Messe zu einem lohnenswerten Veranstaltungsformat.

Kommentar

Kommentar